Der Harlekin-Pudel

Den Harlekin-Pudel gibt es schon seit mehr als hundert Jahren. Er war leider nur in Vergessenheit geraten und die einfarbigen Pudel waren gefragt. Leider wurde und wird auch heute noch von vielen Pudelz├╝chtern im In- und Ausland der schwarz-wei├č gescheckte Pudel  nicht als reinrassig anerkannt. Der Standard des Pudels, der  von Frankreich vorgegeben wird, sagt aus, da├č der Pudel einfarbig, sprich schwarz, wei├č etc. zu sein hat. Diesem Diktat beugen sich noch viele Funktion├Ąre. So ist es leider auch heute noch so, da├č der liebenswerte Harlekin-Pudel nur auf nationalen und nicht auf internationalen Zuchtschauen und Ausstellungen gezeigt werden darf. Die drei gro├čen Pudelzucht-Verb├Ąnde in Deutschland tolerieren mittlerweile, nach einem harten Kampf vor einigen Jahren, den Harlekin, verbannen ihn aber auf Clubschauen immer an das Ende der Vorstellungen. Ebenso wird der Harlekin in Zuchtb├╝chern in einem Sonderregister aufgef├╝hrt.

Dennoch haben sich schon viele Liebhaber gefunden, die sich zum Harlekin bekennen. So sind auf clubinternen Zuchtschauen zum Teil schon mehr als 10 % der gemeldeten Pudel Harlekin. Es w├Ąre zu w├╝nschen, da├č sich diese noch nicht ├╝berz├╝chtete Farbe der Pudel noch mehr durchsetzen w├╝rde, damit die Pudel in den Farben schwarz-wei├č gescheckt auch in den Gedanken der nationalen und besonders der internationalen Funktion├Ąre einen Platz erobern k├Ânnen. In anderen Pudelzuchtverb├Ąnden, die nicht unter der Oberaufsicht von Frankreich stehen, ist dies schon lange geschehen .

 

so sehen Harlekinwelpen aus unserer Zucht aus

und so k├Ânnen ausgewachsene Harlekinpudel aussehen

Bandido v.l. Evita, Bonito, Bandido, Amado, Quinni, Blanca
Amado Amado, Bonito, Bandido Bonito

Die drei sind im Besitz einer Familie in Papenburg

Dandy el Rico

Er hat bereits alle Titel gewonnen, die ein Harlekin in Deutschland bekommen kann.

Ein Gedicht von C. Eickhoff, das sie f├╝r die Neufarben vor etlichen Jahren schrieb. Da es mir so gut gefiel, haben wir um die Genehmigung gebeten, es auf unserer HP  zu ver├Âffentlichen. Vielen Dank an die Verfasserin.

Ich bin ein Pudel
 
Als Pudel wurde ich geboren, 
als Pudel werde ich geschoren. 
Mein Haar ist schwarz- wei├č, drum nennt man mich Harlekin, 
da guckt so mancher gerne hin. 
Und ob ihr es wollt oder auch nicht, 
auch ich stehe gern im Rampenlicht. 

Auf der CAC bin ich bekannt 
Als Neufarbe, das liegt doch auf der Hand. 
Ich bin mir sicher, das ist klar, 
vielleicht nicht heute und nicht morgen, 
da mache ich mir keine Sorgen, 
bin ich trotz schwarz-wei├čem Haar 
pl├Âtzlich auf der CACIB da. 
Wau! Ich weiss, das wird mal wunderbar!

Ach, Leute, seid doch nicht so spitz, 
ich bin ein Pudel und kein Witz. 
Harlekin ÔÇô na und? Schwarz-wei├č, 
ein Pudel mit so manchem Preis, 
wie fast ein jeder von euch weiss. 
Ein Pudel mit viel Stolz,
eben aus demselben Holz
wie schwarz und wei├č oder auch braun, 
wir Pudel sind ein wahrer Traum. 

Und nun, jetzt seid mal alle ehrlich,
die Rasse Pudel ist doch unentbehrlich. 
Egal, wie eure Ansicht ist, 
des Pudels Kern nicht an der Farbe misst. 
Der Kern, er liegt im Wesen und Gehabe, 
doch bitte - nicht in der Farbe! 
Mal Hand aufs Herz, ihr k├Ânnt euch traun, 
in jedem Pudel steckt ein Clown.

Dieses Verslein lieb und fein, 
schrieb ich f├╝r die Neufarben ein
.



Warum der Hund, Hund hei├čt

Nachdem Gott die Erde und den Himmel, die Blumen und B├Ąume erschaffen hatte, erschuf er noch alle Tiere, alle V├Âgel und die Bienen. Und als seine Arbeit getan war, war nicht eins genau wie das andere.
Dann sagte Gott: Ich werde nun ├╝ber meine Erde wandeln und jedem Ding einen Namen geben. Und so ├╝berquerte er das Land und das Meer und ├╝berall, wohin er ging, folgte ihm bis zur Ersch├Âpfung ein kleines Tier.

Als alles auf der Erde, im Himmel und im Meer benannt war, sagte das kleine Tier:

"Lieber Gott, jetzt ist kein einziger Name f├╝r mich ├╝brig geblieben". Gott l├Ąchelte und sagte sanft: "Ich habe dich bis zum Schluss aufgehoben.
Ich drehe meinen eigenen Namen (GOD ) von hinten nach vorne und nenne dich DOG, mein Freund."

( Autor unbekannt )